free counters

Kategorie

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Schnapszahl!

Morgen habe ich sage und schreibe 333 Tage nicht geraucht! Ich kann es immer noch nicht fassen, aber es ist ja wirklich und wahrhaftig so! Nach 30 Jahren hardcore-rauchen mit um die 40 Zigaretten täglich ist das schier unglaublich!

Das feiere ich heute!

Sterne

heute gehört.....

...jemand sagte zu jemand anderem: "kannst du mir einen Notitzettel geben?" Antwort: "Ja, du kannst die Rückseite von meinem haben!". Darauf der Fragende: "Und du nimmst die Vorderseite?" - "Ja!".

Schön, daß manches so unkompliziert zu regeln ist......

.....und das beste ist.....

wie einfach saublöde Kommentare hier zu löschen sind!

Himmlisch

Nächste Woche in Norwegen!

Und das wird auch Zeit! Ich bin total urlaubsreif. Die Schulter tut weh wie die Hölle und die Arbeit türmt sich. Ich kann diese Stadt nicht mehr sehen und freue mich auf den weiten Blick bis zum Waldesrand........viel Himmel und noch mehr Ruhe! Hoffentlich gibts Schnee!

Winterkohl

Hölzerne Figuren

Ruderer

Kugelhalter

Angler

verschwommen

....scheint mir die Zeit mit K. im Moment. Ich kann mich an so vieles nicht mehr oder nur bruchstückhaft erinnern. Alles verblasst. Oder war schon immer blass, und jetzt nehme ich es endlich so wahr, wie es war. Es tut auch nicht mehr so weh, wenn ich daran denke. Eher tauchen Gefühle von Wut und Verachtung in mir auf, weniger und seltener die Trauer oder Verzweiflung der ersten Zeit. Ich dachte damals, das hört nie auf. Das war eine schreckliche Phase. Die Tränen liefen einfach, ohne jegliche Kontrolle. Total ausgeliefert an meinen Schmerz und Kummer.

Es scheint also nicht sehr tief eingesunken zu sein, nehme ich an. Manches natürlich schon, aber eher die unschönen und verletzenden Erlebnisse und Ereignisse. Schade, die haften anscheinend immer am längsten. Aber vielleicht ist das ja auch ganz gut so, weil es mir enorm half und auch immer noch dabei hilft, mich von dieser Geschichte loszueisen.

Manchmal denke ich, es war von K. aus viel Berechnung dabei, er hat bestimmte Sachen (im Wortsinne: Materielles) noch "mitnehmen" wollen und das ist ihm ja teilweise auch gelungen.

Vieles war identisch, oder wenigstens sehr, sehr ähnlich, wiederholte sich, teils sogar im Wortlaut, wie ich jetzt weiß.

Alles austauschbar. Alle austauschbar. Das ist glaube ich der springende Punkt: es ging ihm nicht um mich, sondern um die Inszenierung des immer gleichen Dramas in seinem Leben, und mit "seinen" Beziehungen. Diesmal nicht in so vielen Akten wie bei manchen vorher, aber mir hat es auch so gereicht.

Lebkuchen

vorher:

nachher:

Dämliche Sprüche

meine Favoriten:

- wenns am schönsten ist, soll man aufhören

- zum Bleistift (zum Beispiel)

- "muß ja" - auf die Frage, wie es geht

- lieber rot sein als tot sein

- unter uns Pastorentöchtern

....to be continued

 

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung